Gästehaus zum Wurm in Reit im WinklGästehaus zum Wurm in Reit im WinklGästehaus zum Wurm in Reit im WinklGästehaus zum Wurm in Reit im WinklGästehaus zum Wurm in Reit im WinklGästehaus zum Wurm in Reit im Winkl

Unsere Geschichte

Historisches Bild Gästehaus zum Wurm

Die Ursprünge unseres Anwesens reichen bis ins Jahr 1554 zurück, als das Anwesen noch zum Kloster St. Zeno in Bad Reichenhall gehörte. Das Gut wurde von „Steffan Wurmb“ bearbeitet, darauf ist auch der spätere Hausname zu schließen.

Unser Haus wurde im Jahr 1769 neu erbaut und ist im vorderen Teil noch original erhalten. Bemerkenswert ist die Bauweise eines typischen Chiemgauer Bauernhauses mit gemauertem Erdgeschoss und Holzblockbauweise im oberen Stockwerk.

Um 1894 wurde das Anwesen von unseren Vorfahren Matthäus und Anna Schlechter erworben und als Gütl (=kleines Bauernhofanwesen) geführt. In unserem Haus hat der Fremdenverkehr schon seit über 100 Jahren Tradition, als in den Anfängen die „Sommerfrischler“ auf Urlaub kamen.

Die Landwirtschaft wurde von unseren Eltern Matthias und Mathilde Schlechter bis 1977 betrieben, musste aber aufgrund von Rentabilitätsgründen beendet werden. Der Wirtschaftsteil wurde in einen Anbau mit Ferienwohnungen und Zimmern umgewandelt, der von Ihnen mit viel Fleiß und Tatkraft betrieben wurde. Im Jahr 2004 übernahm Thomas Schlechter und führt den Familienbetrieb weiter.